Städte & Regionen

File 193Zwar ist Miami der erste Anlaufpunkt für die meisten Florida-Urlauber. Die mit Abstand größte Stadt liegt jedoch 550 Kilometer weiter nördlich. Es ist Jacksonville. Mit rund 800.000 Einwohnern ist Jacksonville die bevölkerungsreichste und mit über 2.000 Quadratkilometern auch flächenmäßig größte Stadt in Florida. Viele Touristen nutzen jedoch Miami als Ausgangspunkt für eine Rundreise durch den Sunshine-State. Doch bevor es losgeht, lohnt es sich, ein paar Tage in Miami Beach zu verweilen, einer Insel, die sechs Kilometer weiter östlich der Metropole vorgelagert ist. Hier pulsiert das Leben, auf dem berühmten Ocean Drive wird die Nacht nicht selten zum Tag gemacht. Ein Restaurant reiht sich an das nächste, die Auswahl an Partylocations ist nicht viel kleiner. Hier befindet sich auch der berühmte Art Déco District.

File 196Noch mehr Trubel herrscht in Orlando, die Stadt, die sich jahrelang als Touristen-Hauptstadt der USA einen Namen gemacht hat. Sie liegt auf halber Strecke zwischen Miami und Jacksonville und ist mit ihren vielen verschiedenen Freizeitparks ein Eldorado für Familien. Neben Walt Disney World, dem weltgrößten Vergnügungspark, kann man im Sea World Adventure Park die bis zu zehn Meter langen Orca-Wale bewundern oder die außergewöhnliche Erfahrung machen, einmal selbst Delphine zu füttern. Rund 100 Kilometer weiter nördlich befindet sich Daytona Beach, berühmt vor allem durch seinen 35 Kilometer langen Strand, der auf extra ausgewiesenen Abschnitten sogar von Autos befahren werden kann.

File 190Wenn man sich nach mehr Ruhe und Romantik sehnt, sollte man von Miami aus eher Richtung Süden aufbrechen und die Städte dort besuchen. Bei normalem Verkehr kann man in nur einer Autostunde Key Largo erreichen. Die Stadt ist die erste Insel der Florida Keys. Von hier aus beginnt die unvergessliche Autofahrt über den Overseas Highway nach Key West, die noch einmal gut zwei Stunden dauert. Auf dem Weg dorthin überquert man rund 40 Inseln, die alle durch Brücken miteinander verbunden sind. File 187Viele davon sind malerisch klein. Es gibt einige schöne Aussichtspunkte, die eine gute Gelegenheit bieten, um eine Fotopause einzulegen und um den Moment festzuhalten. Hat man Key West erstmal erreicht, gehört dort der traumhafte Sonnenuntergang am Mallory Square zum Pflichtprogramm für jeden Urlauber. Während sich in der Ferne eine echte Farbenpracht am Himmel entwickelt, sorgen Straßenkünstler mit ihren Vorführungen für ein ganz besonderes Flair.

File 184Um wieder auf amerikanisches Festland zu gelangen, muss man den gleichen Weg zurückreisen. Etwas weiter östlich befinden sich die Everglades, die von der äußersten Südspitze von Florida bis zum Lake Okeechobee, das größte subtropische Feuchtgebiet Nordamerikas mit rund 600 Fisch- und 350 Vogelarten. Darüber hinaus gibt es viele Pflanzen, die nur hier gedeihen. Den Rummel und das pulsierende Leben, das man von der Ostküste von Florida kennt, sucht man im Westen File 202vergeblich. Hier findet man weniger Städte und dafür viele schöne Strände und Ruhe. An der 300 Kilometer langen Küste zwischen Naples, der Stadt, die direkt an die Everglades grenzt, und der Mündung des Suwannee Rivers, gibt es viele Haffs und Buchten – ein Paradies für Motorboote. Vor der Küste gibt es etliche Koralleninseln und auch für Surfanfänger ist diese Gegend ideal. Vor den weißen Sandstränden und bei meist schwachem Wellengang, wird es einem leicht gemacht, den Sport zu erlernen. Sobald man die Stadt Tampa in Zentralflorida passiert hat, wird es immer ruhiger und einsamer. Auf der Route 19 Richtung Norden schon mal passieren, dass ein Bär die Fahrtrichtung kreuzt. Fast 400 Kilometer nördlich von Tampa liegt Tallahassee, die Hauptstadt von Florida.