Party in Florida

Die Tage sind lang in Florida. Das liegt auch daran, dass nach so vielen sehenswerten Eindrücken, die sich dem Besucher schon tagsüber ins Gedächtnis eingeprägt haben, auch die Nächte einiges zu bieten haben. Während die Westküste von Florida eher Ruhe und Erholung bietet, spielt sich das Partyleben vor allem in den großen Metropolen an der Ostküste ab. Hier gibt es eine große Auswahl der unterschiedlichsten Partys.

Und es kann keiner behaupten, er hätte nichts davon mitbekommen. An den Stränden werden Flyer verteilt, am blauen Himmel fliegen kleine Propellermaschinen mit den passenden Werbeschriften vorbei. Nachdem man ein paar Tipps und Ideen gesammelt hat, kann eine lange Nacht beginnen, die oftmals nicht vor  Sonnenaufgang endet. Die Westküste von Florida ist dagegen um einiges ruhiger und beschaulicher.

Die heißesten Partys werden South Beach gefeiert. Rund um den Ocean Drive und den Art Deco District bieten die Bars an der Promenade unter freiem Himmel das ideale Flair, um den Abend zu beginnen. Hier findet im Januar auch immer das Art Deco Weekend statt, ein Straßenfest, bei dem drei Tage lang mit Unterhaltungskünstlern, Straßenverkäufern und Kunsthandwerkern gefeiert wird. Am Occean Drive kann man es bis zum Morgengrauen aushalten. Die angesagten Charts laufen hier jeden Abend rauf und runter, nach Mitternacht kann aber auch in einer Diskothek ausgelassen weiter getanzt werden. Die meisten befinden sich in der benachbarten Washington Avenue. Von hier aus werden Pendelbusse eingesetzt, die später auch eine sichere Heimfahrt garantieren.

Im benachbarten Fort Lauderdale ist der Riverfront-Bezirk der beste Ort, um einen außergewöhnlichen Abend zu erleben. Rund um den St. Olas Boulevard und die Himmarshee Street hat man hier die freie Auswahl zwischen Bars, Clubs und Restaurants. Hip-Hop, R & B und Reggea wird in der Kunst-Bar gespielt. Besondere Specials für Studenten und eine Ladies Night gibt es hier. Mit dem passenden Coupon erhält man hier sogar freien Eintritt und kann bis zum frühen Morgen durchtanzen. Der mit Abstand größte und exklusivste Club ist die Voodoo-Lounge. Mit rund 10.000 Quadratmetern Fläche zählt er sogar zu den größten in ganz Florida. Hier wird House-Musik und Hip-Hop gespielt. Weitere Tipps sind „The Brick“ (ein Rock and Roll-Club) „Off the Hooka” (Lounge und Shisha-Bar), und Murphys Gesetz (Irsih Pub). In diesem Bezirk findet sich für jeden Geschmack etwas.

In Key West konzentriert sich das Nachtleben auf die Duval Street. Dort ist abends immer etwas los. Nach einem romantischen Sonnenuntergang am Mallory Square, den sich jeder Key West-Besucher nicht entgehen lassen darf, ist die Duval Street nur noch ein paar Querstraßen entfernt. In den vielen Kneipen, Bars und Diskotheken entlang der Straße ist man mittendrin im Nachtleben der Stadt. Gute Livemusik gibt es im Sloppy Joe´s. Urlauber, die eher ein kulturelles Abendprogramm bevorzugen können in Key West Theateraufführungen oder die Symphonie besuchen.

Fünf Quadratkilometer groß ist Ybor City, das kubanische Stadtviertel von Tampa, das neben seinen Zigarren vor allem für ein aufregendes und abwechslungsreiches Nachtleben bekannt ist. Mit vielen bequemen Longen und guten Martinis ragt vor allem das 717 South heraus. Tanzen kann man am besten in der Hub-Bar. Dort sind auch die Preise nicht so überteuert wie an anderen Orten in der Stadt. Ein weiterer Tipp ist das La Septima, ein kubanisches Restaurant, das perfekt in dieses Viertel passt.