Orlando

File 296Die bunten Leuchtschriften sind überall zu sehen. Bei einem Besuch in Orlando kann man sich ihnen nicht entziehen. Überball blinkt es, große Disneyfiguren zieren das Bild, das symbolisch ist für Orlando. Jahrelang galt die Stadt als Amerikas Touristen-Hauptstadt Nummer eins. Als Orlando im 19.Jahrhundert gegründet wurde, war von alledem noch nichts zu sehen. Damals entwickelte sich Orlando schnell zum Zentrum der Zitrusindustrie. Bis zum „Big Freeze“ im Jahre 1894 - der große Frost vernichtete die größten Teile des Anbaus mit massiven wirtschaftlichen Folgen, von denen sich Orlando über ein halbes Jahrhundert nicht erholte. Dazu musste erst Walt Disney die Gegend für sich entdecken.

Während Orlando bei der Gründung gerade einmal 100 Einwohner zählte, sind es heute schon über 200.000. Um ein vielfaches höher ist die Zahl der jährlichen Besucher. Denn Orlando ist die Heimat von Walt Disney World. Es begann in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Damals entschloss sich Walt Disney einen neuen Themenpark nach dem erfolgreichen Vorbild, dem Disneyland in Anaheim, zu bauen. Heute ist Walt Disney World mit über 50.000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Stadt.

Aber nicht nur Mickey Mouse, Donald Duck und Goofy trifft man hier, über 50 Freizeitparks befinden sich im Großraum der Stadt. Zu den Bekanntesten zählen neben Walt Disney World mit seinen vier Parks (Animal Kingdom, Magic Kingdom, Epcot und den Disney Hollywood Studios) auch der Sea World Adventure Park, die Universal Studios Florida und Gatorland mit tausenden Alligatoren und Krokodilen – kurzum, ein beeindruckendes Vergnügungszentrum. Orlando wird deshalb auch gerne als Hauptstadt der Freizeitparks bezeichnet.

File 129Wer schon vor seinem Reiseantritt eine genaue Vorstellung davon hat, welche Parks er besuchen möchte, sollte die Tickets vorab im Internet buchen.Ein Tagesticket am Parkeingang ist in der Regel um einiges teurer und man kann auf diesem Wege eine Menge Geld sparen. Wer dann doch irgendwann einmal genug von Abenteuer und Nervenkitzel der Freizeitparks hat, kann in Orlando auch gut shoppen. Es gibt viele Outlets und Shopping Malls in der Gegend. Die beste Empfehlung ist die Florida Mall mit rund 250 verschiedenen Geschäften. Bei einer Stadtrundfahrt zeigt sich Orlando auch noch von einer anderen Seite, abseits der vielen Vergnügungsparks. Die Tour startet am Lake Eola, der direkt an die großen Wolkenkratzer der Stadt grenzt, und führt auch zum Winter Park, auf dem man eine Bootstour durch die vielen kleinen Kanäle und Seen machen kann.