Inseln in Florida

Ruhe und Romantik, Idylle und Exotik – all das bieten zwei kleine, fast unscheinbare Inseln im Golf von Mexiko, nur unweit der Westküste Floridas gelegen. Captiva und Sanibel Island gehörten ursprünglich einmal zusammen, bis sie von der Gewalt eines Hurrikans getrennt wurden. Von ihrem Charme und ihrer Schönheit haben die Inseln trotzdem nichts eingebüßt. Es geht familiär zu, alles ist klein und überschaubar.

File 160

Eine Ausnahme hiervon bilden nur die langen, weißen Sandstrände. Ein Hauch von tropischem Paradies kennzeichnen die beiden Inseln, die so nah an der Küste liegen, dass man sie bequem über eine gebührenpflichtige Straße vom Festland aus erreichen kann. Dort angekommen, lohnt es sich, durch die vielen ausgebauten Radwege, die beiden Inseln auch auf zwei Rädern zu erkunden. Mit dem Auto wäre man ohnehin nicht viel schneller.

File 223

Auf beiden Inseln gilt ein Tempolimit von 30 Meilen pro Stunde, das entspricht rund 48km/h. Bei einer Erkundungstour bekommt man eine Menge zu sehen. Teure Villen, tausende exotische Muscheln und die unterschiedlichsten Tier- und Vogelarten. Zu den beliebtesten Fotomotiven zählen Waschbären und Pelikane, die auch schon mal eine befahrende Straße überqueren können. Beide Inseln erstrecken sich zusammen über eine Länge von rund 30 Kilometern.