Everglades

File 275Das riesige Sumpfgebiet reicht vom Lake Okeechobee im Norden bis zum südlichsten Punkt der Halbinsel von Florida. Ein Großteil davon bildet der Everglades Nationalpark, der seit knapp 60 Jahren Naturschutzgebiet ist. Alligatoren, Flamingos, Waschbären, Pelikane, Pumas und viele andere Tiere sind hier zu Hause.

Eine einzige Straße führt in das Naturschutzgebiet zum früheren Fischerhafen Flamingo hinein. Sie ist 61 Kilometer lang, von hier aus gehen viele File 217Wanderwege und Holzstege ab, die einem die unterschiedlichsten ökologischen Zonen offenbaren. Das Gebiet der Everglades ist von flachem Grün bewachsen. Das Gras bedeckt auch den 80 Kilometer breiten und zwischen und 30 und 90 Zentimeter tiefen Fluss. Daher besitzen die Everglades auch den Beinamen „Fluss aus Gras“. Der höchste Punkt liegt gerade einmal 2,4 Meter über dem Meeresspiegel.

Im trockenen Winter halten sich die meisten Tiere in Wassernähe auf, File 145dadurch steigen die Chancen, gerade zu dieser Jahreszeit Alligatoren zu beobachten. Ein guter Ort für diese Tierbeobachtungen ist Royal Palm. Von hier aus beginnt der Anhinga Trail, ein 1 Kilometer langer Pfad entlang des Taylor Slough. Von Royal Palm aus startet auch der Gumbo-Limbo-Trail. Hier kann man den Weißgummibaum finden, ein tropisches Balsambaumgewächs, das eine Höhe von bis zu 15 Metern erreichen kann.

File 157Einer der schönsten Wanderwege im gesamten Park ist der West Lake Trail, der am gleichnamigen See endet. In Flamingo hat man die Möglichkeit zu Boots- Kanu- oder Rudertouren aufzubrechen. Am äußersten Nordwestrand des Everglades National Park befindet sich Everglades City. Nur rund 300 Menschen leben hier. Vom Gulf Coast Visitor Center starten Ausflugsboote durch die Ten Thousend Islands. Auf der Fahrt durch die Mangrovenwildnis hat man die Möglichkeit Delfine, Seekühe oder verschiedene Seevogelarten zu beobachten. Sehr beliebt sind die Fahrten mit dem Airboot, auf das bis zu sechsFile 208 Personen passen. Der Fahrer fährt mit atemberaubender Geschwindigkeit durch das Sumpfgebiet. Die Touren dauern zwischen 30 und 60 Minuten.

Da es in den Everglades viele Mücken gibt, sollte man nicht nur auf den Bootstouren sondern generell in dieser Gegend immer ein gutes Insektenspray dabei haben. Besonders intensiv ist die Mückenplage in den Sommermonaten zwischen Mai und November.

Offizielle Webseite: Everglades National Park